Aktuelles:

1.3.      Jahreshaupt-
            versammlung
            19:30 Pausen-

            halle

            GS Rethen


9.3.      TSV Fete

            Eventhouse

            Rethen

            Karten bei den

            Abteilungsleitern


.

Mit einer sehr starken und geschlossenen Mannschaftsleistung holten wir beim 8:8 gegen den FC Bennigsen III einen unerwarteten Punkt. Nicht nur das Spielverhältnis war am Ende ausgeglichen, sondern auch die Sätze mit 31:31. Thomas und Norbert stachen dabei besonders hervor.

Nach den ersten drei Doppeln lagen wir trotz starker Leistung unglücklich mit 1:2 im Rückstand. Nur unser zweites Doppel Norbert/Sven konnte gegen das Spitzen-Doppel der Gäste in vier Sätzen gewinnen. Unser Spitzen-Doppel Karl/Thomas sowie unser drittes Doppel Jan/René verloren unglücklich jeweils in fünf Sätzen.

Nachdem Karl (3:2) und Thomas (3:0) ihre Einzel im oberen Paarkreuz überraschend gewannen führten wir mit 3:2. Diese Führung gaben wir auch nach dem mittleren Paarkreuz nicht ab. Norbert kämpfte seinen Gegner in fünf harten Sätzen nieder, aber Sven hatte bei seinem Einzel (0:3) kaum eine Chance. Im unteren Paarkreuz verloren Jan nach unglücklich abgegebenem erstem Satz am Ende mit 0:3 ziemlich klar sowie René (2:3) nach starker Leistung mit viel Pech.

Mit 4:5 gingen wir dann in die Rückrunde. Karl konnte das Spitzen-Einzel trotz guter Leistung und couragierten Auftritts leider nicht für sich entschieden, aber dadurch dass Thomas auch in seinem zweiten Einzel ohne Satzverlust blieb, blieben wir dran. Auch Norbert konnte mit einer beeindruckenden Leistung sein zweites Einzel (3:0) siegreich gestalten und nachdem auch Sven (3:2) nach überragender kämpferischer Leistung sein zweites Einzel gewann, fingen wir an zu träumen. Mit einer 7:6 Führung gingen wir jetzt in die abschließenden Einzel. Jan spielte dabei ein unglaublich hohes Niveau und gewann sein Einzel sicher (3:0). 8:6 Führung, einen Punkt haben wir sicher!! René (0:3) zog in seinem zweiten Einzel den Kürzeren und so musste das Abschluss-Doppel entscheiden.

Dort war der Gegner für Karl/Thomas (1:3) leider eine Nummer zu groß und so war das Unentschieden perfekt.

Am Ende können wir auf dieser Leistung aufbauen und wissen jetzt, dass wir, wenn wir unsere Leistungsvermögen abrufen, uns vor keinen Gegner verstecken müssen.

Am kommenden Freitag geht es nun zum Topfavoriten nach Alvesrode, die sich vor allem mit zwei Zugängen im oberen Paarkreuz verstärkt haben.

 

Thomas Bähre



.
.

xxnoxx_zaehler