Unser Sponsor



Aktuelles:.


.

Tanz-Wettbewerbe trotz Corna - geht das?

Ja, es geht!
Wie so vielen Wettkämpfen hat die Corona-Pandemie auch dem für Ende September geplanten Tanz-Wettbewerb „Rock your contest“ in Wolfenbüttel einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Veranstalter um den Verein Inspired by Dance haben es dennoch geschafft, einen Ersatzwettbewerb auf die Beine zu stellen, der ausschließlich online stattfand.
Um am Online-Wettbewerb teilzunehmen, mussten interessierte Tanzgruppen ihre Performance in einer für die Veranstaltung erstellten App hochladen.

Auch der TSV Rethen nahm mit zahlreichen Gruppen und Solisten aus dem Show- und Turnierdance am Wettbewerb teil. Bis zum 31.10. hatten wir Zeit unser Videomaterial einzureichen, welches die Juroren dann bewertet haben. Es hat sich für uns gelohnt.
Hier die Erfolge:


Altersklasse Kids

4. Platz Honeybees (Tanz)

4. Platz Honeybees (Show)

 

Altersklasse Teens Fortgeschritten

6. Platz Diamonds (Tanz)

9. Platz Diamonds (Show)

 

Altersklasse Teen Duo Fortgeschrittene

3. Platz Emelie & Vicky

5. Platz Nele & Luise

8. Platz Karo & Isi

 

Altersklasse Teens Solo

1. Platz Milena

2. Platz Karolin

 

Altersklasse Adult Duo Fortgeschrittene

10. Platz Isi & Lisa

11. Platz Jojo & Sophie

 

Altersklasse Adults Fortgeschrittene

10. Platz Patchwork (Tanz)

11. Platz Patchwork (Show)

Nur weiter so!



Wieder ein Vizeweltmeister für den TSV Rethen

Wie immer fanden die Weltmeisterschaften im Linedance vom 26.12. bis 30.12. in Kalkar am Niederrhein statt. Mit von der Partie war Linedancer Rüdiger Jüstel. Linedance Kollegin Michaela Gehl hatte in 2019 eine Wettkampfpause eingelegt und war diesmal nicht dabei.

Für Rüdiger war es ein harter Wettkampf mit viel Konkurrenz, vor allem mit den Dauerkonkurrenten Marcel S. aus der Schweiz und Olaf B. aus Deutschland. In den Qualifikationsturnieren war mal der Eine, mal der Andere ganz vorn. 

Wie immer mussten sechs Tänze getanzt werden. Zunächst die Polka lief ganz gut, da war aber noch keine Aussage möglich. Bei dem Westcastswing, Rüdiger Lieblingstanz, unterlief im ein grober Patzer, für die Zuschauer nicht erkennbar, wohl aber für die Wertungsrichter. Zu diesem Zeitpunkt war das "Treppchen" in weite Ferne gerückt. Dann kam der Walzer den Rüdiger als Bester absolvierte. Beim anschließenden Cuban war Rüdiger bisher immer ganz hinten. Diesmal nicht. Auch den Cuban gewann zur Überraschung aller. Beim folgenden Funky reichte es immerhin zum dritter Platz. Den abschließenden Novelty tanzte Rüdiger im silbernen Frack und brachte den zweiten Platz. In der sogenannten Overall Wertung wurde dann mächtig hin und her gerechnet. Das Ergebnis lautete zwei erste Plätze, drei zweite Plätze und eun dritter Platz, Resultat: Silbermedaille und Vizeweltmeisterschaft.

  



Rüdiger Jüstel erneut Europameister

Vom 21.06. bis 23.06. fanden die Europameisterschaften im Linedance im belgischen Lommel im Centerpark De Vossmeeren statt. Mit dabei vom TSV Rethen aus der Linedancegruppe Rethen L(e)iners der Vorjahresmeister Rüdiger Jüstel. Seine Mittänzerin Michaela Gehl konnte aus beruflichen Gründen leider nicht teilnehmen. Also startete Rüdiger alleine seine Performance. Sonntag vormittag war seine Gruppe dran. Bei allerschönstem Wetter (was man in der Halle nur an den hohen Temperaturen merken konnte) waren die ersten fünf Tänze super gelaufen. Ausgerechnet bei seinem Lieblingstanz, dem Novelty, waren zwei dicke Patzer drin. Letztlich reichte es aber trotzdem locker zum Sieg und zur Verteidigung seines Europameistertitels aus dem Vorjahr. Noch zwei große Events erwarten uns in diesem Jahr. Im September finden die Swiss Open statt und im Dezember die Weltmeisterschaften, wieder im deutschen Kalkar, für die Rüdiger bereits qualifiziert ist. Wir sind jetzt schon gespannt, wie es da laufen wird.



Michaela Gehl vom TSV Rethen wird Vizeweltmeisterin

Rüdiger Jüstel erreicht vierten Platz

 

Ende Dezember starteten Michaela Gehl und Rüdiger Jüstel vom nach Kalkar am Niederrhein zu den Weltmeisterschaften Im Country und Westerntanz. Die beiden Sportler vom TSV Rethen hatten sich im Lauf des Jahres für dieses Ereignis bei mehreren internationalen Wettbewerben qualifiziert und waren hoch motiviert. An vier Tagen wetteiferten 400 Tänzer/Innen aus 32 Nationen um die Weltmeistertitel. Und es war das erwartete Megaevent. Die Eröffnungsfeier hatte schon Olympiafeeling. Alphabetisch marschierten die Teilnehmer, jeweils angeführt von ihrem Fahnenträger in die Halle ein. Dann wurden alle Nationalhymnen gespielt. Für die Tänzerinnen war das Gänsehaut pur. 

Michaelas Competition startete am Vormittag des 26.12..Sie musste sechs Tänze absolvieren und sich zwischendurch immer wieder umziehen, dazu waren gerade 8 Minuten Zeit. Das bedeutete natürlich zusätzlichen Stress. Michaela legte eine tolle Performance hin und wurde verdient Vizeweltmeisterin.

Rüdiger musste vier Tage auf seinen Aufritt warten. Das zerrt an den Nerven. Der Effekt war, dass er nicht seine volle Leistungsfähigkeit abrufen konnte. Es reichte aber immerhin noch für den vierten Platz, womit er auch zufrieden war.

Der Dank der beiden geht an Trainerin Hedi Jüstel, die viele Sonntag Nachmittage für zusätzliches Training ermöglichte.

Alles in Allem war es für alle Beteiligten ein tolle Veranstaltung, die Appetit auf mehr machte. Beide wollen in diesem Jahr wieder angreifen.

 



Neuer Linedancekurs

                                                 Logo Linedancekurs

 

Neuer Anfängerkurs im Linedance beim

 

TSV Rethen

 

 

Wegen der großen Nachfrage beginnt am

 

Donnerstag,10.01.2019 um 17.30 Uhr

 

in der Grundschule Gleidingen

 

ein Anfängerkurs im Linedance.

 

Dafür benötigen Sie keinen Tanzpartner und keine Vorkenntnisse, nur Spaß am Tanzen.

 

Unter der Leitung unserer Trainerin Hedi Jüstel lernen Sie die ersten Schritte und Choreographien im Linedance.

 

Der Kurs umfasst 8 Abende á 90 Minuten zum Preis von 50,00 €.

Mitglieder des TSV Rethen  zahlen 40,00 €.

 

Bitte unbedingt bequeme Schuhe und ein Getränk mitbringen!

 

Anmeldungen oder Nachfragen bitte direkt an

 

Hedi Jüstel

Telefon 05102/909955 oder nach 16.00 Uhr 01578 5104195

                                                     Mail: hedi@juestel-han.de



Dance Dreams

Bilder:Wilfred Feege, HassanMaramzadeh,Thomas Schirrmacher

GROSSE TANZSHOW "DANCE DREAMS" TSV RETHEN

Am 20.10.2018 fand die große Tanzshow „Dance Dreams“, der Tanzsportabteilung des TSV Rethen, in dem Forum der Erich-Kästner-Schule statt.

Vor ausverkauften Publikum nahmen die über 150 aktiven Tänzer die Zuschauer mit auf eine tänzerische Reise. Als Gasttänzer waren diesmal das Männerballett der Lindener Narren, Susan-Christin Dickti und Dagmar Raddatz dabei. Die Alterspanne der Tänzer/innen ging von 3 bis weit über 80 Jahre die alle gemeinsam von der Abteilungsleiterin J.Desens-Matuschack auf die Bühne gebracht wurde. Der Fanfaren-Corps Laatzen spielte zur Eröffnung auf und der Startschuss für eine fulminante Show war gegeben.

3 Stunden lang präsentierten die Tänzer/innen Ihr Können dem Publikum. Linedance, Jazzdance, Showdance, Kinderfrüherziehung, Gesellschaftstanz, Seniorentanz, HipHop usw. alles was die Abteilung zu bieten hat, wurde gezeigt. Die Abteilungsleitung ist sehr stolz auf ihre Europameister, Deutsche Meister, Landesmeister und auf alle weiteren ertanzten Titel. Eine tolle Abteilung, die in den letzten Jahren viel bewegt hat und in den nächsten Jahren noch viel erreichen möchte.



Ein Europameister und eine Europavizemeisterin für den TSV Rethen

Michaela Gehl wird Vizeeuropameisterin - Rüdiger Jüstel wird Europameister

EuroElaRue

Am 15.06. bis 17.06. fanden in Egmond an Zee (Niederlande) die Europameisterschaften Im Country- und Westerntanz statt. Das Team um Trainerin Hedi Jüstel  startete mit Michaela Gehl und Rüdiger Jüstel (TSV Rethen), sowie Dagmar Raddatz (TSV Goltern). 

Nach anstrengender Anfahrt ging es abends gleich los. Am Freitag um 19:00 Uhr begann der Wettkampf für Michaela. Sie musste, wie alle anderen, sechs Tänze absolvieren. Beim ersten Tanz, der Polka, zeigte sie schon eine sehr gute Performance. Mit viel Selbstbewußtsein ging es an die anderen Tänze: Nightclub Twostep, Walzer, ChaCha, Funky und Novelty. 

Um 21:15 Uhr war dann Rüdiger an der Reihe. Außer der Polka, hier musste er Eastcoastswing tanzen, ansonsten die gleichen Tänze wie Michaela. 

Die ungewöhnliche Startzeit steckten beide gut weg. Hektisch wurde es immer zwischen den einzelnen Tänzen, denn dann wurde das Outfit gewechselt. Für jeden Tanz musste eine, der Tanzart entsprechende Bekleidung getragen werden, was auch in die Wertung mit einfloss. Sechs Minuten für Umziehen und Startnummer neu "montieren", war nicht sehr lange. Man musste sich schon beeilen und hatte kaum Zeit, sich auf den nächsten Tanz einzustellen. Ebenfalls schwierig war die Musik. Für jeden Tanz gab es eine eigene Choreographie und eine spezielle Musik, die vom Verband vorgeschlagen war. Nach diesen Musiken wurde dann auch trainiert. Beim Wettkampf selber wurden dann bei drei Tänzen andere Musiken gespielt, was die Sache sicherlich nicht einfacher machte. Gegen 22:30 Uhr war der Wettkampftag für beide zu Ende. Jetzt hieß es auf das Ergebnis warten. Das dauerte aber reichlich lange. Die Siegerehrung fand erst am Sonntag Nachmittag statt. Gegen 17:00 Uhr war es dann soweit. Rüdiger ertanzte sich den Europameistertitel, Michaela musste sich nur der hochfavorisierten Fränzösin ganz knapp geschlagen geben. Michaela konnte krankheitsbedingt vier Wochen lang nicht vernünftig trainieren, umso höher ist ihre Leistung einzustufen. 

Trainerin Hedi Jüstel zeigte sich mit dem Ergebnis hochzufrieden und meinte: Wie wär das wohl ausgegangen, hätte Michaela die vollen Trainingseiheiten mitmachen können.

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler