Aktuelles:

1.3.      Jahreshaupt-
            versammlung
            19:30 Pausen-

            halle

            GS Rethen


9.3.      TSV Fete

            Eventhouse

            Rethen

            Karten bei den

            Abteilungsleitern


.

Neues aus der Pétanque-Abteilung



Marlies Schöbel



Trauer um Marlies Schöbel

Am 15. Februar ist Marlies Schöbel im Alter von 73 Jahren verstorben.

Mit ihr fehlt eine hoch geschätzte Sportskameradin, die Pétanque liebte, gestaltete und lebendig lebte.

1998 gründete sie eine Pétanqueabteilung in ihrem Heimatdorf Koldingen und 2012 in Rethen. Dort engagierte sie sich seitdem im Vorstand. Noch letzte Saison spielte sie mit Ihrer Mannschaft in der Niedersachsenliga. Sie ist eine der prägenden Persönlichkeiten des Lion Rouge.

Sich mit Ihrem kämpferischen Sportsgeist zu messen war stets eine Freude. Ihr verlässliches Wesen machte sie zu einer wunderbaren Spielpartnerin und Kameradin.

Wir werden uns stets an eine lebensfrohe Leitfigur mit großem Herzen erinnern, die die Menschen liebte.
Marlies, wir danken dir für die gemeinsame Zeit.

Erik Zipperling, 17.02.2019




TSV Rethen/L. -Abt. Petanquè
-


Eisboule Gleidingen 2016/17

Das Eisboule-Turnier in Gleidingen wurde beendet.

Der Sieger war Uwe Sommerfeld mit 22 Siegen.


Stark war der TSV Rethen mit Wolfgang Schumann auf dem zweiten Platz und Marlies Schöbel als dritt Platzierte vertreten.

Uwe Taubel und Horst Riesch kamen auch noch unter die Besten 10

Eisboule Gleidingen 2016/17 Sieger




Eisboule 2016/17



Hallencup 2017

 

Nach dem gegen die Mannschaften aus Hameln, Bad Nenndorf und Kaltenweide die Vorrunde überstanden wurde, ging es im Hallencup des Nieders. Petanquè Verbandes am Wochende in Erlte (bei Hamburg) um den Einzug in die Endrunde. Gegner waren PC Jadebouler Varel, BG Bremen sowie der Hauptstadtmeister Berlin Zehlendorf. Nach erfolgreicher Anreise im erstmals gechartertem Kleinbus konnte gegen die Bremer leider nur eine Doublette (2 gegen 2) mit 13 zu 5 gewonnen werden. Beide Triplettes (3 gegen 3) sowie die letze Doublette gingen klar an die Bremer. So wurde die Partie leider 4:1 verloren. Der nächste Gegner waren die Meister aus Berlin, TSV Zehlendorf. Sichtlich erholt schlugen sich die Rethener hervorragend. Nach teilweise hochklassigem Boulespiel konnte ein Triplette und eine Doublette gewonnen werden. Leider wurde das letzte Spiel nach starker Gegenwehr 13:11 verloren; so ging das Spiel gesamt 3:2 verloren.
 
Nun ging es gegen die Bouler aus Varel. Da man nicht als letzter in der Gruppe nach Hause fahren wollte ging man die Partie konzentriert und entschlossen an. Trotz einer zwischenzeitlichen 2:1 Führung musste man jedoch auch diese Partie mit 3:2 abgeben. Trotzallem trat die Truppe um Abteilungsleiter Peter Zipperling voller Hoffnung auf das nächste Jahr  den Heimweg an. Denn ohne ihren Spitzenspieler Eric Zipperling hatte man den Gegnern doch alles abverlangt und manches Spiel „unglücklich“ abge- geben




Der TSV im landesweiten Vergleich


NPV Rangliste der TSV Mitglieder 2016 (PDF)








1. Mannschaft 2016

Nach dem Abstieg: Die 1. Mannschaft des TSV ist trotzdem gut gelaunt. :-)




.
.

xxnoxx_zaehler